Wing Commander Online Chat- und Forenrollenspiel

Kappa Terminal
Sternzeit: 2701.346
Regelwerk
 
1.7 Charakterentwicklung
1.7.1 Einleitung [nach oben]

 

Die Charakterentwicklung ist möglicherweise das wichtigste Konzept für ein Rollenspiel, denn ungeachtet der Freude, die aus gutem Spiel gezogen wird, strebt nahezu jeder danach, seinen Charakter wachsen zu sehen. Er soll mächtiger, angesehener, erfolgreicher und besser werden. Und dieses Streben ist verständlich, denn ein besserer Pilot genießt natürlich eine größere Handlungsfreiheit, weil seine Fähigkeiten ausgeprägter sind und sein Körper gestählt ist. In diesem System haben die Spieler eine umfassende Kontrolle darüber, ob und wie ihre Charaktere aufsteigen und welche Fertigkeitsgebiete sie für diesen als entbehrlich und sinnlos oder wünschenswert und unverzichtbar empfinden.

Im Wing Commander Online Rollenspiel gibt es drei unterschiedliche Arten von Punkten, die für den Charakter von Bedeutung sein werden: Aktivitätspunkte (AP), Erfahrungspunkte (XP) und Prestigepunkte (PP), bzw. Kommandantenprestigepunkte (KP).

1.7.2 Erfahrungspunkte (XP) [nach oben]

 

Jeder Pilotencharakter beginnt das Spiel mit 30 XP. Nach der Charaktererschaffung erhält man XP mit einem Piloten- oder Kommandantencharakter ausschließlich durch die Teilnahme an den regelmäßig stattfindenden Missionen des eigenen Trägers. Vor- oder Nachteile können ebenfalls Auswirkungen auf die Erfahrungspunkte haben, die der Pilot oder Kommandant erhält. Mit den gewonnenen Erfahrungspunkten kann ein Charakter im Laufe seiner Karriere Kampf- und Pilotenfertigkeiten erwerben und dadurch sein Können steigern.

Aufgabe Belohnung

Erfahrungspunktvergabe

Missionsleitung 4 XP
Volle Teilnahme 4 XP
Teilweise Teilnahme 2 XP
Erster Ausstieg (einmalig) 2 XP
Kritischer Erfolg +1XP



Missionsleitung:
Für den besonderen Aufwand dieser Aufgabe erhält der Kommandant vier Erfahrungspunkte.

Volle Teilnahme: 
Solange ein Pilot mindestens die Hälfte der Zeit an einer Mission teilnimmt erhält er dafür vier Erfahrungspunkte.

Teilweise Teilnahme:
Sobald ein Pilot weniger als die Hälfte der Zeit an einer Mission teilnimmt, erhält er nur zwei Erfahrungspunkte dafür.

Erster Ausstieg:
Auszusteigen ist mit Sicherheit für jeden Piloten eine große Erfahrung. Wenn der Pilot mit der unmittelbaren Todesgefahr zum ersten Mal konfrontiert wird und zu einem Ausstieg gezwungen ist, bekommt er dafür einmalig zwei Erfahrungspunkte. Weitere Ausstiege geben keine zusätzlichen Punkte.

Kritischer Erfolg:
Würfelt ein Pilot während einer Mission bei einem Angriff, einer Ausweichaktion oder beim Einsatz einer Pilotenfertigkeit einen oder mehrere kritische Erfolge (standardmäßig eine natürliche 19 oder 20), erhält er dafür zusätzlich zu allen anderen Effekten einen XP. Dieser Bonus ist auf einen Punkt pro Mission begrenzt.

 

Die Erfahrungspunkte in der Personalakte

Erfahrungspunkte werden in der Akte in zwei Schienen notiert. Im linken Feld steht jeweils immer die gesamte Menge an Erfahrung, die dieser Pilot bereits gesammelt hat und in der rechten Spalte der aktuelle Stand seiner XP.

Genesis - Teil VII

Randy spielt nun schon eine Weile und hat mit Genesis insgesamt 67 Erfahrungspunkte gesammelt. Mit seinen ersten 30 XP hat er sich die Kampffertigkeit Sharp Eye gekauft, weshalb in seiner Akte bei den Erfahrungspunkten 67 (Gesamt) und 37 (Rest) notiert ist. Nun beschließt er, für Boone eine weitere Fertigkeit zu kaufen: Selbstverteidigung (Unbewaffneter Nahkampf Stufe 1). Diese Fertigkeit kostet ihn 30 Erfahrungspunkte, die er auch besitzt. Nachdem seine neue Pilotenfertigkeit eingetragen ist, gibt seine Akte den Erfahrungspunktstand wieder mit 67 (Gesamt) und 7 (Rest).


 

1.7.3 Prestigepunkte (PP) und Kommandantenprestigepunkte (KP) [nach oben]

 

Prestige ist ein Zeichen für das Ansehen, welches ein Pilot, ein Kommandant oder ein Träger genießt. Aber es ist Vorsicht geboten: Hart verdientes Prestige kann durch eine dumme oder ungeschickte Aktion rasch wieder schwinden...und ohne Prestige ist eine Karriere aussichtslos. Prestige ist für den Erfolg des Pilotencharakters ebenso wichtig wie der Zugewinn von Erfahrung.

Aufgabe Belohnung

Prestigevergabe

Missionsleitung 2 KP
Vollständige Teilnahme 2 PP
Teilweise Teilnahme 1 PP



Missionsleitung:
Der Kommandantencharakter erhält für die Leitung einer Mission zwei Kommandantenprestigepunkte.

Vollständige Teilnahme:
Solange ein Pilot mindestens die Hälfte der Zeit an einer Mission teilnimmt, erhält er dafür zwei Prestigepunkte.

Teilweise Teilnahme:
Sobald ein Pilot weniger als die Hälfte der Zeit an einer Mission teilnimmt, erhält er nur einen Prestigepunkt dafür.

 

1.7.4 Aktivitätspunkte (AP) und Postenbelohnung - Teil I [nach oben]

 

Aktivitätspunkte (AP) sind neben den XP und den PP ein Maß, das die Arbeit des Spielers darstellt.

Im Folgenden ist eine Liste mit den möglichen Posten und deren Belohnung zu finden. Als Posten wird hierbei die Zuständigkeit für regelmäßig wiederkehrende Aufgaben im Wing Commander Online Rollenspiel bezeichnet, sofern diese eine regelmäßige Entlohnung beinhalten. Eine genaue Erklärung aller Posten und deren Rechte und Pflichten findet ihr unter Informationen - Zuständigkeiten. Grundsätzlich ist die in der Tabelle aufgeführte Entlohnung je Monat zu verstehen, außer in der Bemerkung steht etwas anderes.

Bei allen Belohnungen gilt, dass sie jeweils nur einmal ausgeschüttet werden dürfen und zwar bis zu der Höhe, die die Tabelle verzeichnet. Beispiel: Für ein Geschwader darf einmal im Monat 1 AP für den Berichteschreiber vergeben werden, normalerweise an denjenigen Spieler der den Posten "Berichteschreiber der XY" hat. Teilen sich diese Aufgabe aus welchen Gründen auch immer zwei oder mehr Spieler, muss der SL des Geschwaders die Belohnung entsprechend verteilen und z.B. einen Monat einen AP an den einen und im nächsten Monat einen AP an den anderen Spieler vergeben. Zwei oder mehr AP an Berichteschreiber zu verteilen ist nicht erlaubt.

 

1.7.5 Die Postenbelohnung [nach oben]
Posten (Anzahl im Rollenspiel) Postenstufe XP PP/KP AP Bemerkungen

 

Marshall (1) 1 0 1 KP 3 Posten beinhaltet auch einen Ratssitz.
Ratsmitglied (6) 1 0 0 1 Gilt nicht für den gewählten Marshall.
Abteilungsleiter (1 pro Abteilung) 1 0 0 3 Gilt nicht für den gewählten Marshall.
Kommandantencharakter* (1 pro Spielträger) 1 4 2 KP 0 Kumulativ mit der Entlohnung als Spielleiter. Entlohnung je Mission.
Spielleiter* (1 pro Geschwader) 1 0 0 2 Kumulativ mit der Entlohnung für den Kommandantcharakter. Entlohnung je Mission.
Stellvertretender Abteilungsleiter (1 pro Abteilung) 2 0 0 2  
Dozent (beliebig) 2 0 0 1  
Co-Spielleiter (1 pro Geschwader) 2 0 0 1 Kumulativ mit der Entlohnung für Piloten oder Kommandantencharakteren. Entlohnung je Mission.
Geschwaderführer (1 pro Geschwader) 3 0 1 PP 0 Entlohnung je Mission.
Berichteschreiber (1 pro Geschwader) 3 0 0 1 Entlohnung für je 2 Berichte**
Ratsschreiber (1) 3 0 0 1  
Abteilungsmitarbeiter (beliebig) 3 0 0 max. 2

Die Höhe der Entlohnung wird vom Abteilungsleiter bestimmt.

Berater einer Abteilung (beliebig) 0 0 0 0

Die Höhe der Entlohnung wird vom Abteilungsleiter bestimmt.

Pilotencharakter (beliebig) 3

max.
4

max.
4 PP

0

Entlohnung je Mission.


* Führt ein Spieler die beiden Posten "Kommandant" und "Spielleiter" eines Trägers zeitgleich so gelten beide Posten zusammen als ein Posten mit der Postenstufe 1.

** Die Belohnung beträgt 0,5 AP pro Bericht, bei monatlich üblicherweise zwei Missionen, also 1 AP pro Monat. Die automatischen Anträge sind vom Kommandanten entsprechend ggf. auch nur jeden zweiten Monat freizugeben, wenn zwei oder mehr Berichteschreiber auf dem Träger stationiert sind, oder weniger Missionen geflogen wurden.

1.7.6 Aktivitätspunkte (AP) und Postenbelohnung - Teil II [nach oben]

 

Die AP-Entlohnung wird automatisch und grundsätzlich dem Charakter gutgeschrieben, in dessen Akte der jeweilige Posten eingetragen ist. Ein Spieler kann jedoch seine erworbenen AP nach Belieben auf seine aktiven gekoppelten Charaktere im Wing Commander Online Rollenspiel verteilen.

Die unregelmäßige Entlohnung von Mitarbeit

Abteilungsleiter, Kommandanten, Spielleiter, Administratoren, sowie alle Ränge ab O8 dürfen für Sonderaufgaben eine angemessene AP-Entlohnung vergeben. Beispiele für Sonderaufgaben sind:
Organisation von Turnieren oder Veranstaltungen, Erstellen von Grafiken fürs Rollenspiel, Pflegen und Aktualisieren von Terminalseiten (Termine, Stoffsammlungen, Ressourcen, usw.), o.ä.
Die Vergabe dieser besonderen AP sollte mit den Abteilungen A2 oder A1 abgestimmt sein.

Postenbegrenzung

Die Postenbegrenzung ist ein Mittel, um die vorhandenen Posten möglichst pragmatisch und fair auf alle Mitglieder aufteilen zu können. Da sich die Anzahl der Posten und die Anzahl der Mitglieder zueinander antiproportional verhalten, ist es notwendig, durch die Postenbegrenzung möglichst jedem Spieler und jedem Charakter die Chance zu geben, sich an der Gestaltung des Rollenspiels zu beteiligen und sich die für die persönliche und charakterliche Weiterentwicklung benötigten Belohnungen zu verdienen.

Die zwei folgenden Regeln müssen von jedem Spieler eingehalten werden:

1. Posten der Klasse 1 dürfen jeweils nur einfach belegt werden. Beispiel: Man darf nicht zwei Trägerschiffe kommandieren oder zwei Abteilungen leiten, Kommando + Abteilungsleistung zusammen ist jedoch möglich

2. Es dürfen insgesamt maximal nur drei Posten der Klasse 1 oder 2 besetzt werden. Klasse-3-Posten können unbegrenzt belegt werden.

 

1.7.7 Die "Danke"-Funktion [nach oben]

 

Es gibt eine weitere Möglichkeit, Prestige- oder Aktivitätspunkte zu erwerben: Die sogenannte "Danke-Funktion", mit der außerhalb des Missionsbetriebs und der griffigen Abteilungsarbeit die Aktivität in den Foren und die Qualität der Beiträge eines Spielers honoriert werden sollen.

In Foren, in denen die Danke-Funktion aktiviert ist (vor allem Rollenspiel- und Abteilungsforen), hat jeder Spieler die Möglichkeit, einmal je geschriebenem Post den "Danke"-Button zu klicken, sofern dieser nicht von ihm selbst oder einem seiner gekoppelten Charaktere stammt. Für insgesamt mindestens fünf "Danke"-Button-Klicks erhält man in einem Rollenspielforum einmal einen Forenprestigepunkt (FPP) und für mindestens drei Klicks in einem Post in einem Abteilungsforum einmal einen Forenaktivitätspunkt (FAP). Diese Forenpunkte werden automatisch dem Urheber des jeweiligen Posts zugeschrieben und fortlaufend gezählt. Ab einer Anzahl von zehn  FAP oder zehn FPP werden diese - ebenfalls automatisch - in einen echten PP oder AP umgewandelt und der Personalakte dieses Charakters gutgeschrieben. Der FAP- und FPP-Zähler springt danach wieder auf Null und die Zählung beginnt von Neuem.

 

1.7.8 Ausgabemöglichkeiten für Prestige [nach oben]

 

Während die Erfahrungspunkte dazu verwendet werden, die Fertigkeiten des Charakters zu verbessern, dient das Prestige auf andere Art und Weise dazu, sich Vorteile zu verschaffen.


Ein Schiff mit nächsthöherer Rangvoraussetzung fliegen:

Der Kommandant eines Trägers kann einem Piloten für die Dauer einer Mission eine Kampfmaschine zur Verfügung stellen, deren Rangvoraussetzung um eine Stufe höher liegt, als der Rang, den der Pilot gegenwärtig hat. Dies führt zum einen dazu, dass der Pilot für die Teilnahme an dieser Mission weder Prestigepunkte erhält, zum anderen birgt ein solches Vorgehen ein gewisses Risiko in sich für den Kommandanten, der einem Piloten ein höherwertiges Schiff anvertraut.

Dieses Risiko für den Kommandanten wird folgendermaßen dargestellt:

1.) Das Schiff kommt zurück zum Träger, ohne Rumpfpunkte verloren zu haben: Kein KPP-Abzug für den Kommandanten
2.) Das Schiff kommt mit Rumpf- aber noch ohne Komponentenschäden zurück zum Träger: Der Kommandant verliert fünf KPP.
3.) Das Schiff kommt mit Komponentenschaden zurück oder wird zerstört: Der Kommandant verliert zehn KPP.

Stehen einem Träger keine rangkonformen Schiffe zur Verfügung, kann ein Piloten eine Maschine nächsthöherer Rangvoraussetzung fliegen ohne, dass der Kommandant das Risiko eingeht, Prestigepunkte zu verlieren. In diesem Fall erhält der Pilotencharakter auch Prestigepunkte für Teilnahme und Aktivität während der Mission. Die fehlende Maschine ist jedoch so bald als möglich mit oberster Priorität aus dem TCN-Hub zu bestellen.

Ablegen von Nachteilen:

Der Charakter verbringt viel Zeit damit, eine ungünstige Eigenschaft abzulegen, was enorm viel Aufwand bedeutet. Er zieht sich damit aus dem Alltagsleben an Bord seines Trägers zurück und verliert teilweise den Bezug zu seinen Kameraden und dem Kommandanten. Einen Nachteil permanent abzulegen kostet 30 Prestigepunkte.

Einen höheren Rang kaufen:

Sobald der Charakter die Voraussetzungen hierfür erfüllt, kann er mit der entsprechenden Anzahl an Prestigepunkten die er erworben hat den nächsthöheren Pilotenrang kaufen. Genauso verhält es sich mit Kommandantenprestige und den Kommandorängen.

 

1.7.10 Resetpunkte [nach oben]

 

Für jeden Charakter stehen nach der Charaktererschaffung genau vier Resetpunkte zur Verfügung. Mit einem Resetpunkt kann man entweder die letzte Stufe einer Kampf- oder Pilotenfertigkeit löschen und die Fertigkeit auf der nächstniedriegeren Stufe eintragen oder die Fertigkeit komplett löschen, sollte sie keine Stufen haben oder der Charakter sie auf Stufe 1 eingetragen haben. Die Erfahrungspunkte, die man für den Erwerb dieser Fertigkeit gezahlt hat, erhält man wieder gutgeschrieben.

Automatische Fertigkeiten, welche bei der Charaktererschaffung ohne Erfahrungspunktkosten erhalten oder anderweitig erlangt wurden, können mit den Resetpunkten nicht gelöscht werden.

Genesis - Teil VIII

Nach einiger Zeit des Spielens merkt Randy, dass Boone nicht ganz die Fertigkeiten hat, die er sich vorgestellt hat. Er hat mittlerweile die Pilotenfertigkeiten Sechster Sinn, Waffenloser Kampf (Stufe 2) und Navigation sowie die Kampffertigkeiten Quickstop, Rammen und Eagle Eye (Sharp-Eye-Serie Stufe 2) in seiner Akte stehen. Er beschließt, einen seiner Resetpunkte auszugeben, um die zweite Stufe der Sharp-Eye-Reihe zu löschen. Dafür erhält er die 30 Erfahrungspunkte, die für den Kauf gebraucht wurden, wieder zurück, und hat in seiner Akte nur noch die Kampffertigkeit Sharp Eye stehen. Dann trennt er sich von einem weiteren Resetpunkt und der Pilotenfertigkeit Sechster Sinn. Das bringt ihm die 15 Erfahrungspunkte zurück und die Fertigkeit wird gelöscht. Der Charakter Genesis hat nunmehr nur noch zwei Resetpunkte und kann wieder einiges an Erfahrung für den Kauf von Fertigkeiten ausgeben.

 

 

1.7.11 Die Verbindlichkeit der Personalakte [nach oben]

 

Egal wie und warum sich ein Charakter in diesem Spiel entwickelt, entscheidend und verbindlich hinsichtlich der Punkte, die man verbrauchen kann, der Rangvoraussetzungen oder sonstiger Änderungen ist hierfür immer die Personalakte. Erfahrungs-, Prestige- oder Aktivitätspunkte können nur ausgegeben werden, wenn sie laut Akte auch zur Verfügung stehen und die Verleihung eines höheren Ranges ist ebenfalls nur dann möglich, wenn die Voraussetzungen hierfür ausweislich der Personalakte vorhanden sind. Und welche Fertigkeit (Kampffertigkeiten in Missionen oder Pilotenfertigkeiten dort oder im Forum) auch immer benutzt werden soll, erst wenn sie in der Personalakte verzeichnet ist, beherrscht der Charakter deren Anwendung offiziell.

 

 
Gastcharakter
 
Spielkonsolen
 
Online: (6)
 
Serverspende
Spende einfach mit PayPal
58.75%
 
Vote für uns!