Wing Commander Online Chat- und Forenrollenspiel

Kappa Terminal
Sternzeit: 2701.329
Regelwerk
 
3.1 Die Hierarchie
3.1.1 Die Ränge der Piloten [nach oben]

Beförderungen

Durch seinen aktiven Dienst als Pilot erhält der Pilotencharakter Prestigepunkte. Mit diesen Prestigepunkten kann der Charakter - wenn die entsprechenden Voraussetzungen erfüllt sind - in den nächsthöheren Rang aufsteigen, wenn die entsprechende Beförderung vom Spielleiter und der A2 bewilligt wird. Die A2 darf hierbei eine Beförderung in den Rang Captain oder höher auch dann verweigern oder aufschieben, wenn sich der Pilot im Spielgeschehen oder den Missionen nicht dem angestrebten Rang entsprechend verhält oder sonst negativ auffällt. Über Beförderungen unterhalb des Captain darf der SL/Kmd eigenverantwortlich wirken. Die Pilotenränge sind zum Einen wichtig für die Zuteilung von Kampfmaschinen und natürlich in der Spielwelt von Wing Commander ausschlaggebend für den Ruf, die Position in der Befehlskette und die Rechte und Pflichten, die ein Pilotencharakter hat. Sobald die Beförderungsvoraussetzungen erfüllt sind, darf die Beförderung maximal acht weitere Missionen (an denen der Charakter teilnimmt) hinausgezögert werden. Ab der 9. Mission kann der Spieler bei der A2 um Prüfung seines Falles bitten.
Der Spielleiter darf innerweltlich die Beförderung erst dann aussprechen, wenn die A2 zugestimmt hat.

Beförderungsprozess

Erreicht ein Pilot die Beförderungsvoraussetzungen für die Ränge Captain oder höher, teilt der zuständige Spielleiter oder Kommandant vor der Antragstellung alle notwendigen Informationen über die Beförderungsvoraussetzungen und zusätzlich alle wesentlichen innerweltlichen Informationen (IG-Verhalten) über den Charakter der A2 in einer PN mit. Die A2 prüft die Beförderung und bewilligt diese, wenn keine Verweigerungsgründe vorliegen. Stimmt die A2 zu, befördert der Kommandant/SL den Piloten und erstellt einen Antrag auf Beförderung im Antragssystem. Dieser wird dann von der A2 freigegeben.

Die Ränge der Piloten

Die Ränge, die der Pilotencharakter erreichen kann, sind die folgenden:

 

Kadett (Rangcode: O0,5)
Voraussetzungen: Keine
Kosten in PP: 0
Sold: 100,00 Credits

Mit der Registrierung als Pilotencharakter hat dieser den Rang eines Kadetten. Kadetten sind Offiziersanwärter und haben somit noch keinerlei Befehlsgewalt über andere Kadetten oder die einfachen Mannschaftsgrade, es sei, ein Vorgesetzter des Trägers auf dem diese stationiert sind erteilen eine entsprechende Weisung. Sobald der Mentor und der Spielleiter eines Trägers der Meinung ist, dass der Kadett alle Mechanismen des Spiels beherrscht, mündet dieser Rang direkt in den des 2nd Lieutenants. Kadetten dürfen nur an den Missionen ihres eigenen Trägers und an Fun-Missionen teilnehmen.

2nd Lieutenant (Rangcode O1)
Voraussetzungen: Abschluss der Akademie
Kosten in PP: 0
Sold: 110,00 Credits

Nach erfolgreichem Abschluss der Akademie hat jeder Pilotencharakter den Rang eines 2nd Lieutenants. Es ist der unterste Offiziersrang in der Befehlskette der Piloten, sodass 2nd Lieutenants nur geringfügige Berechtigungen haben und allen höherrangigen Piloten und jedem Vorgesetzten unterstehen.

1st Lieutenant (Rangcode O2)
Voraussetzungen: Pilotenfertigkeiten im Wert von 15 XP, Rang 2nd Lieutenant
Kosten in PP: 30
Sold: 130,00 Credits

Als 1st Lieutenant ist der Charakter bereits etabliert und hat einige Gefechte hinter sich, gehört jedoch immer noch zu den unerfahreren Piloten. Herausragende Piloten dieses Ranges erhalten manchmal besondere Aufgaben (z.B. einmalige Geschwaderführungen) auf ihren Trägern, sind aber id.R. weiterhin eher aufgehende Sterne als spektakuläre Supernovas im Kampf.

Captain (Rangcode O3)
Voraussetzungen: Pilotenfertigkeiten im Wert von 45 XP, Rang 1st Lieutenant
Kosten in PP: 50
Sold: 160,00 Credits

Als Captain rückt man in die Mittelklasse der Pilotenlaufbahn vor. Man erhält Zugriff auf moderne Kampfmaschinen, die das Rückrat der Space-Navy darstellen und beginnt auch mit der anfallenden Schreibtischarbeit. Piloten mit dem Rang eines Captains werden gerne als Co-Spielleiter eingesetzt oder zu Geschwaderführern ernannt.

Major (Rangcode O4)
Voraussetzungen: Pilotenfertigkeiten im Wert von 60 XP,  Rang Captain
Kosten in PP: 60
Sold: 190,00 Credits

Als Major rückt man der Elite der Piloten langsam näher. Ein Major ist oft mit besonderen Aufgaben auf dem Träger betraut, z.B. als Co-SL, Geschwaderführer oder Berichteschreiber. Meistens haben Spieler eines Charakters mit dem Rang eines Majors auch bereits Zugang zu einer der Abteilungen gefunden und arbeiten dort mit.

Lieutenant-Colonel (Rangcode O5)
Voraussetzungen: Pilotenfertigkeiten im Wert von 75 XP, Rang Major
Kosten in PP: 70
Sold: 220,00 Credits

Lieutenant-Colonels stehen bereits im Endstadium ihrer Pilotenkarriere. Es gibt kaum Charaktere mit diesem Rang, die nicht Geschwaderführer sind oder waren, und deren Spieler weder eine Aufgabe auf dem Träger übernommen haben oder in einer Abteilung tätig sind. Charaktere mit diesem Rang genießen in der Riege der Space-Navy hohes Ansehen und erhalten Zugriff auf die tödlichsten und stärksten Kampfschiffe der TCN-Flotte.

Colonel (Rangcode O6)
Voraussetzungen: Pilotenfertigkeiten im Wert von 90 XP, Rang Lieutenant-Colonel
Kosten in PP: 90
Sold: 260,00 Credits

Colonels sind die Besten der Besten in der TCN-Space-Navy. Charaktere mit dem Rang eines Colonels sind fast immer Geschwaderführer und ihre Spieler sind in Abteilungen und auf dem Träger mit verschiedensten Aufgaben betraut. Unter den Piloten sind sie Legende und ihre Kommandanten sehen in ihnen die Elitesoldaten, die sie sind.

 

3.1.2 Die Kommandoränge [nach oben]

 

Sobald ein Spieler die Spielleitung in einer offiziellen Trägergruppe übernimmt, hat er die beiden bereits erwähnten Möglichkeiten, entweder seinen Pilotencharakter als Kommandantencharakter zu führen oder sich speziell für seine Aufgabe als Spielleiter einen Kommandantencharakter zu erschaffen. Für welche Variante der angehende Spielleiter sich auch entscheidet, für diesen Charakter gibt es von nun an eine besondere Art von Prestige. Ist das "normale" Prestige ausschlaggebend für die möglichen Pilotenränge, erwirbt man sich durch die Kommandantenprestigepunkte (kurz: K-PP) die entsprechenden Kommandoränge und steigt in der Kommandostruktur auf. Gleichzeitig aktive Kommandoposten gibt es nur sehr wenige im Rollenspiel, denn es wird jeweils nur ein Kommandoposten pro Spielgruppe benötigt. Und selbst wenn man die entsprechenden Voraussetzungen erfüllt und die K-PP-Kosten zahlen kann, müssen immer noch das Oberkommando und die A2 eine Beförderung in den nächsthöheren Rang bewilligen.

Sollte es jedoch einmal nötig sein, einen Charakter als Kommandanten zu bestimmen, welcher noch nicht die nötige Voraussetzung selbst für den niedrigsten Kommandorang des Commanders erfüllt (1st oder 2nd Lieutenant), kann ihm der Rang eines Commanders ehrenhalber verliehen werden. Dieser Ehrenrang wird mit dem Zusatz "Acting" dargestellt und symbolisiert, dass dieser spezielle Commander über seinem aktuellen Rang aber dennoch bewusst als Kommandant eingesetzt wurde.

Die Kommandoränge sind im Einzelnen die folgenden:

 

Commander (Rangcode O6)
Voraussetzungen: Ernennung zum Spielleiter, Spielleiterkurs
Kosten in K-PP: 0
Sold: 240,00 Credits

Der Commander ist der unterste Rang der Kommandooffiziere. Er ist für gewöhnlich noch verhältnismäßig unerfahren und wird meist mit unwichtigen Aufträgen abseits der Frontlinie betraut, etwa mit der Piratenjagd in entlegenen Gebieten. Meist unterstehen ihm jüngere Offiziere, die sich ebenfalls noch ihre Flügel verdienen müssen.

Commodore (Rangcode O7)
Voraussetzungen: Rang Commander (O6)
Kosten in K-PP: 100
Sold: 360,00 Credits

Der Commodore ist bereits ein etablierter Kommandant und hat Erfahrung im Kampf und mit der Koordination seines Trägers gewonnen. Ihm werden nun etwas wichtigere Aufgaben zugeteilt, um seine weitere Reifung voranzubringen. Seine Piloten haben gewöhnlich bereits etwas Kampferfahrung gesammelt.

Rear Admiral (Rangcode: O8)
Voraussetzungen: Rang Commodore
Kosten in K-PP: 50
Sold: 430,00 Credits

Der Rear Admiral ist ein bewährter Kommandant, dem man ohne Vorbehalte einen kompletten Flottenverband anvertraut. Die Front ist sein stetiges Zuhause, und seine Piloten sind kampfgestählt. Er achtet die Vorschriften, kann sie aber auch in vernünftigen Maßen auslegen.

Vice Admiral (Rangcode O9)
Voraussetzungen: Rang Rear Admiral
Kosten in K-PP: 50
Sold: 510,00 Credits

Der Vice Admiral ist die letzte Stufe vor den höchsten Offiziersrängen in der konföderierten Space-Navy. Er führt meist einen Flottenverband direkt an die Front, gelegentlich wird ihm auch schon das Kommando über eine Raumstation übertragen. Er kennt die Vorschriften, Strategie, Taktiken und Logistik in- und auswendig und kann sie entsprechend anwenden. Wie er es für richtig hält...

Admiral (Rangcode (O10)
Voraussetzungen: Rang Vice Admiral

Kosten in K-PP: 50
Sold: 600,00 Credits

Der Admiral ist ein berühmter Kommandant, der durch jahrelange Erfahrung in Raumschlachten und ein beeindruckendes Wissen in der Kriegsführung besticht. Er nutzt sämtliche Vorschriften unter Berücksichtigung moralischer, ethischer und strategischer Gesichtspunkte. Er führt mindestens einen Flottenverband und ist Mitglied im Kabinett des Oberkommandanten.

Marshall (Rangcode O11)
Voraussetzungen: Pilotenrang Captain (O3)
Kosten: Der Marshall der TCN-Space-Navy wird immer gewählt
Sold: 1.000,00 Credits

Der Posten des Marshalls ist der höchste Rang in der Raumflotte der TCN. Er besitzt unvergleichbares Ansehen bei Piloten und Kommandooffizieren, kennt sämtliche strategischen Winkelzüge und beherrscht alle taktischen Manöver. Er führt gewöhnlich mehrere Flottenverbände und leitet Offensiven oder verdeckte Operationen. Er kennt die Geschichte der Konföderation und zieht seine Schlüsse aus dieser, agiert als Diplomat und ist in die Arbeit des Geheimdienstes eingeweiht. Er ist etabliertes Mitglied im Kabinett des Oberkommandanten und hat bedeutenden Einfluss im gesamten Hoheitsgebiet der Konföderation.

Der ewige Marshall (Rangcode unbekannt)
Voraussetzungen: Unbekannt
Kosten: Unbekannt
Sold: 0,00 Credits

Marshall Jumpstar ist der einzige bekannte Admiral der Space-Navy, der jemals in den Rang eines Marshalls befördert wurde. Das jedoch neben der Tatsache, dass er auch jahrelang gewählter Marshall war. An Bord des Tarnkreuzers Antarac streift diese fast mythische Gestalt durch bekannte und unbekannte Hoheitsgebiete und taucht auf, wann er es für richtig hält. Oder er gebraucht wird...

 

3.1.3 Ränge für Bordcharaktere [nach oben]

 

Bordcharaktere können alle möglichen Stellungen in der Space Navy innehaben, vom Koch über den Bordpsychologen bis zum General, der Hunderttausende von Männern und Frauen befehligt. Denjenigen, die ihrem Bordcharakter eine gewisse Stellung oder einen gewissen Rang verpassen wollen, soll diese Aufstellung Hilfe leisten:

Einfache Besatzungsmitglieder, egal ob weiblich oder männlich, werden im Schnellgebrauch "Spacemen" (Einzahl: "Spaceman") genannt. "Spaceman" bezeichnet jede Art von Arbeiter, Steward oder Zuarbeiterpersonal, das zwar in der militärischen Hierarchie den untersten, aber nichtsdestotrotz einen eigenen Platz belegt.

Darüber stehen die ersten Offiziersgrade, die Unteroffiziere:

Petty Officer 3rd, 2nd und 1st Class
Chief Petty Officer
Senior Chief Petty Officer
Master Chief Petty Officer
Master Chief Petty Officer of the Fleet


Offiziere des militärischen Diensts, die über den Unteroffizieren stehen, werden Warrant Officers genannt und reichen von 4th bis 1st Class.

Die Kommandoränge sind im Kapitel 3.1.2 zu sehen, beginnen aber erst beim einfachen Schiffscommander. Unterhalb des Commanders baut sich die Hierarchie auf wie folgt:

Ensign
2nd Lt.
1st Lt.
Lt. Commander
Commander
(ab hier beginnt unsere "offizielle" Kommandantenhierarchie)

Diese Ränge sind nicht drakonisch in unserem Rollenspiel integriert, sie sollen vielmehr den Spielern von Bordcharakteren helfen, ihre Charaktere einzuordnen. Bei der Festlegung, bzw. bei Überlegungen, welchen Rang euer Bordcharakter bekleiden soll, wendet euch am besten an die A6 oder die A2.

Bordcharaktere erhalten immer - unabhängig von ihrem Rang oder ihrer Stellung - 150,00 Credits im Monat als Sold.

 

3.1.4 Hierarchie im Militär des 27. Jahrhunderts [nach oben]

 

"Der Ober sticht den Unter". Mit diesem Grundsatz eines alten terranischen Gesellschaftsspiels hat man bereits das wichtigste Prinzip der Militärhierarchie in der konföderierten Space-Navy zusammengefasst. Aufgedröselt in Piloten- und Kommandoränge und jeweils abgestuft Offiziersränge enthaltend zeigen Kapitel 3.1.1 und 3.1.2, wo die jeweiligen Personen auf der Erfolgsleiter zu finden sind. Der Colonel steht über dem Major, der Admiral über dem Rear Admiral und der Commander über dem Lt.-Colonel. Immer dann, wenn einem Offizier von Rang jemand offiziell gegenübertritt, der einen höheren Rang inne hat, wird dieser in der Welt von Wing Commander stets die übergeordnete Position haben. Grundsätzlich darf jeder Offizier höheren Ranges Befehle erteilen, welche von Offizieren niedrigeren Ranges zu befolgen sind. Gleichrangige Offiziere (Offiziere mit gleichem Rangcode) haben untereinander grundsätzlich keinerlei Befehlsgewalt, jedoch gilt hier, dass das Dienstalter im Zweifel bevorrechtigt.

In der Soldatenwelt von Wing Commander bringt eine ausgespielte Befehlsverweigerung Konsequenzen mit sich, so sehr sie auch ins Charakterkonzept passen mögen. Aber wiederum sind auch nicht alle Befehle edel oder sinnvoll. Ein Offizier hat immer die Möglichkeit, zu einer Order bis zu zwei Mal seine Bedenken zu äußern. Sollte dies geschehen, ist er rein militärrechtlich aus dem Schneider und wird in möglichen späteren Standgerichten in Ruhe gelassen. Keine Bedenken zu äußern führt zur Mitverantwortung.

Zur grundsätzlichen Befehlskette gibt es einige Ausnahmen, die einem eurer Charaktere in der Welt von Wing Commander begegnen können.

Der Marshall der Space-Navy
Mag der höchste Rang in der Militärhierarchie auch der des Marshalls sein, außerhalb dieses Postens ist dieser aber nicht zwingend ein hohes Tier. Es kann nach den Regeln der Wahl auch ein Flight Captain O3 zum Marshall gewählt werden. Durch die Wahl wird der bisherige Rang eingefroren und der Rang des Marshalls überdeckt ihn für die Dauer der Amtszeit. Für die Dauer der Amtszeit gebühren dem Marshall natürlich die Rechte und Pflichten seines Ranges, unabhängig davon, welchen Rang der Charakter vor der Wahl belegt hatte.

Die Supreme-Ränge 
Soweit erforderlich kann einer aus mehreren gleichranigigen Offizieren besonders hervorgehoben werden, um ihm Befehlsgewalt über die Offizieren gleichen Ranges einzuräumen. Dies wird mit dem Rangzusatz "Supreme" kenntlich gemacht.

Der Geschwaderführer
Die häufigste Ausnahme in der klassischen Rangfolge ist die Position des Geschwaderführers. Gleich welchen Pilotenranges der Geschwaderführer sein mag, solange er die GF-Spange trägt, ist er jedem seiner ihm unterstellten Piloten im Rang überlegen und hat die absolute Befehlsgewalt, gleich welchen Rang er neben seinem Posten als Geschwaderführer hat. Ein Geschwaderführer, der wiederholt Befehle wider geltender Vorschriften und Regeln der Kriegsführung erteilt, kann vom stellvertretenden Geschwaderführer zusammen mit dem Kommandanten seines Amtes behoben werden. 

 

3.1.5 Die Organisation dieses Rollenspiels [nach oben]

 

Die Welt hinter der Welt von Wing Commander hat genau wie eine Armee ebenfalls ihren bürokratischen Organisationsbaum.

Jumpstar
Über allem und an der Spitze steht die Administration und im Besonderen der Eigner, Programmierer und somit König über alle Geschehnisse: Der Spieler hinter dem Charakter Jumpstar, kurz Jump genannt. Da ihm die Inhalte dieser Seite gehören, führen alle Ideen, Vorhaben und Änderungen durch seine Hand. Im Übrigen ist klar, dass die Administratoren und der Programmierer hinter diesem Spiel das grüne Licht für Änderungen erteilen müssen, da nur diese die Änderungen auch durchführen können. Meistens hält sich Jumpstar selbst jedoch im Hintergrund der alltäglichen Geschehnisse und lebt in einer Welt der Zahlen und Scripte, daher obliegt die Verwaltung der meisten Dinge im Rollenspiel den nächsthöheren Gremien.

Der Marshall (A1)
Der Spieler, der hinter dem gewählten Marshall steht  bildet die oberste Lobby in der Pyramide und entscheidet. Das Oberkommando (Abteilung A1) führt die übergeordneten Geschäfte, berät über große Änderungen oder schwerwiegende Vorkommnisse, die es aufzudröseln gilt. Der Marschall wird für ein Jahr gewählt. Informationen bezüglich der A1 könnt ihr dem entsprechenden Unterbereich des Informationsreiters Abteilungen und dem Kapitel 3.3 des Regelwerks entnehmen.

Die Abteilungen A2 bis A7
Neben dem Rat gibt es sechs weitere Abteilungen, die ihre Aufgaben haben. A2 (Personalabteilung), A3 (Storyline & Budget), A4 (Entwicklung), A5 (Geheimdienst), A6 (Akademie) und die A7 (Presse und Öffentlichkeit). Diese sechs Abteilungen haben jeweils einen Leiter, meistens einen Stellvertreter und eine gewisse Menge an Fußvolk, die darin zu tun haben. Genaueres über diese Abteilungen, was sie machen dürfen und müssen, entnehmt ihr den entsprechenden Unterbereichen des Informationsreiters Abteilungen.

Die Spielleiter/Kommandanten
Wichtig für den Ablauf der Dinge hier und essentiell für das eigentliche Geschehen in diesem Rollenspiel sind die Spielleiter der jeweiligen Träger, kurz: Die Kommandanten. Die Spielleiter kümmern sich um den Ablauf der Staffeln, leiten die Mission und sind absolutes Organisationstalent in allen Belangen ihrer Spielgruppe. Sie sind auch im Forum der A3 unterwegs, um dort zu planen und zu beraten oder manchmal auch, um beraten zu werden. Ohne Spielleiter kein Spiel.

Berichteschreiber
Was in den Missionen geschieht, wird für die Nachwelt festgehalten in sogenannten Missionsberichten. Diese werden in den jeweiligen Staffeln gesammelt. Zuständig für diese Archivierung sind die Berichteschreiber, von denen es für gewöhnlich einen je Träger gibt. Meistens wird der Posten fest vergeben, nur in seltenen Fällen teilen sich Spieler diese Arbeit.

Wer gerade welchen dieser gerade beschriebenen Posten und den einen oder anderen sonst noch bekleidet, könnt ihr im Reiter Informationen/Zuständigkeiten erfahren. Dort werden die jeweiligen Erstcharaktere oder einzigen Charaktere der Spieler verzeichnet, die diese Posten innehaben und ihre Kontaktdaten, falls ihr mit einem der Spieler in Kontakt treten wollt.

 

 
cron
Gastcharakter
 
Spielkonsolen
 
Online: (1)
 
Serverspende
Spende einfach mit PayPal
58.75%
 
Vote für uns!