Wing Commander Online Chat- und Forenrollenspiel

Kappa Terminal
Sternzeit: 2701.228
Wing Commander Terminalgeschichte
Hier erfährst Du, wie es zu der Entstehung des Wing Commander Online Rollenspiels kam. Das Rollenspiel blickt auf einen langen Weg zurück und musste viele wegweisende Entscheidungen treffen, um zu dem zu werden, was es heute ist. Vielen dieser Entscheidungen haben wir es zu verdanken, dass wir heute noch aktiv im Internet spielen können.

Marschall Jumpstar stellt das Konzept zur Reformation der Rollenspielführung und Auflösung des Rates vor.

WarLord beginnt das Terminal auf den gesicherten Betrieb via HTTPS umzustellen

Baukasten wird von WarLord eingeführt

Konsole bekommt Radar + Fertigkeiten von Jumpstar spendiert

Der amtierende Marschall Mitchel Fink "RedDevil" wird vom ewigen Marschall Jumpstar im Oberkommando nach einem hart intensiven Wahlkampf abgelöst. Er zieht dafür gemeinsam mit Colonel Buloth "WarLord", Lt. Colonel Rüssel "Ridden", Major Wilson "Deathstroke", 1st Lieutnant Main "Darklight" sowie Dr. Cassandra E'lar in den Konföderationsrat ein. Jumpstars Ziel ist es, die Rollenspielleitung zu reformieren, den Rat aufzulösen und die Community mit direkten Möglichkeiten auszustatten  auf die Entwicklung des Rollenspiels Einfluss zu nehmen

Das Prestigeobjekt der Konföderation, die Hammerfest-Raumstation, wird von den Nephilim überrannt und vernichtet. Die wenigen Überlebenden aus Heaven's Gate fliehen und sammeln sich neu in der Invictus-Battlegroup.

Zugleich wird die TCS Dundee in einem Akt der Verzweiflung durch eine Reaktorüberlastung zerstört, um ein Sprungtor der Nephilim im Rücken der TCN vor der Ankunft eines Tiamaten zu vernichten. Die TCS Pulsar wird reaktiviert und Commander MacLeod mit seinem Black Sheep-Geschwader unterstellt.

Die A7 wird um das neue Themengebiet Grafik & Design unter der Leitung von WarLord erweitert. Diese Arbeitsgruppe ist für die Vervollständigung aller fehlenden Grafiken, die Aktualisierung von veraltetem Bildwerk sowie dem Entwurf von Mustern und Logos zuständig. Im gleichen Zug wird die A7 soweit reformiert, dass die Unterabteilungen wieder direkt in die A7 eingegliedert werden.

Nach mehreren Monaten intensivster Arbeit (und mehreren Rückschlägen in den Jahren zuvor) stellt WarLord seine Karte für Systeme, Quadranten, Sektoren, Sprungpunkte und Flotten vor. Die vorherige Karte und Zwischenlösungen der Community können damit endlich abgelöst werden. Sie erlaubt die Suche und Filterung von Systemen, eine Routenberechnung zwischen zwei entfernten Punkten, erlaubt Zoom und Rotation im dreidimensionalen Raum und liefert Übersichten über die verschiedenen aktiven Fraktionen. Im gleichen Zug wurden alle Fehlbenennungen und Falschplatzierungen bereinigt.

Das WCRS wird im Spielemagazin Gamestar unter der Rubrik "25 Jahre Wingcommander" vorgestellt.

Commander Fink "RedDevil" übernimmt die Firewall-Battlegroup und das Firebirds-Geschwader von Commander Doohan, der weiterhin auf der Firewall als Aktivposten verbleibt. Zugleich wird RedDevil in diesem Jahr zum Marschall ernannt und lenkt den Kampf gegen die neue erstarkte Nephilim-Bedrohung.

Commander Doohan übernimmt die Firewall-Battlegroup und das Firebirds-Geschwader von Admiral Dios. Der altgediente Veteran und Held zahlreicher Schlachten wechselt dafür ins HQ.

Die 214th Black Sheep wechseln von der Hammerfest auf die TCS Dundee der neugegründeten Dundee-Battlegroup.

Sol wird von den Mantu und Loyalisten nach einem langen und blutigen Kampf zurückerobert. Die Heimat der menschlichen Zivilisation kann endlich wieder aufgebaut werden.

Commander Asha übernimmt im ersten Quartial die TCS Olympic von Marshall Buloth "WarLord", während dieser sich auf das Ende seiner Amtszeit vorbereitet. Die getarnte Battlegroup, ständig begleitet von der grauen Eminenz der Konföderation, Marschall Jumpstar, übernimmt dieser ohne öffentliche Feierlichkeiten den Posten wieder, um die Geschicke der TCN zu lenken.

Commander Buloth wird zum Marshall erhoben und lässt die tarnfähige TCS Olympic wieder in den aktiven Dienst treten. Commander Korona-White "Othinn" dient ihm in dieser Zeit als rechte Hand und lenkt das neugegründete Geschwader "Hollow Men", die als persönliche Leibgarde des Marshalls für diese Zeit dienen.

Die letzte Software-Aktualisierung der Flottenbewegung liegt nun fast 10 Jahre zurück. Java-Applets werden immer seltener von Browsern unterstützt, was die Karte dysfunktional macht. WarLord beginnt damit eine neue Karte auf Basis von HTML5-Technologien, Datenbanken und Javascript zu entwerfen.

Durch die Beinahe-Zerstörung der TCS Pulsar wechseln die Black Panthers auf die Olympic und formieren sich unter Commander Asha "Icefox" als verdeckt operierendes Geschwader, die Space Ghosts, neu. 

Ebenfalls wird das Geschwader der 214th Black Sheep unter der Leitung von Commander MacLeod "Highlander" auf der Hammerfest-Raumstation stationiert, um das Schattengeschwader zu unterstützen.

Das Rollenspiel wird erstmals in einem Online-Magazin erwähnt. Das Magazin Teilzeithelden mit ca. 20.000 Lesern veröffentlicht ein Interview mit WarLord zu dem Thema Forenrollenspiele und deren Zukunft (http://www.teilzeithelden.de/2013/05/25/hat-das-internet-rollenspiel-eine-zukunft-eine-exemplarische-bestandsaufnahme/).

Das Wing Commander Online Rollenspiel Deutschland erhält eigene Präsenzen in den Social Networks Facebook, Google+ und Twitter, um auch in diesen für Rollenspiel-Interessierte gefunden zu werden.

Commander Jonathan "Typhoon" West wechselt mit dem 278th und 58th von der TCSe Yamato zur TCSe Sewastopol.

2010 wird die TCSe Yamato von Admiral Paladin in Dienst gestellt, als sein erster Offizier fungiert Major Dash "Akiraburn" Black. Neben der Engel der Apoklypse wird ein neues Geschwader mit den Namen "Fighting Eyes" ausgehoben. Nach einem Führungswechsel stellt Major Jonathan "Typhoon" West aus den Resten des Fighting Eyes-Geschwader (Soulkeeper, Rootbeer, Razor, Progenitor und Flitsche) das Star Wolves-Geschwader zusammen. Die Yamato ist somit der erste Träger im Rollenspiel mit zwei unabhängigen Spielergeschwadern, den Engel der Apokalypse und den Star Wolves, die allerdings aufeinander abgestimmte Staffeln und Missionen ausspielen.

 

2009

2008

2007

2006

Bereits Ende 2688 wurde Mathew "HitButton" Croud zum Captain O6 befördert, Anfang des neuen Jahres erhält er das Kommando über die TCS Aphrodite und fällt sogleich einer Meuterei zum Opfer.Es ist nicht sicher ob die jüngsten Ereignisse damit zu tun haben, aber die Konföderation ist gespalten, der Senat forderte das Oberkommando auf einen erneuten Krieg gegen die Kilrathi anzuzetteln. Marschall Huber wiedersetzte sich dieser Aufforderung und der Senat entmachtete ihn daraufhin. Admiral Laffington wird neuer Space Marschall und unter ihm wird die Jagd nach Kilrathi und den Huber-Treuen, die sich selbst die Exilanten nennen, fortgeführt.

Die Megacarrier, die mittlerweile allesamt auf der Seite der Exilanten stehen, bilden immer noch das Kernglied der Streitkräfte. Dennoch ist keine Demotivierung auf Seiten der Solstreitkräfte zu erkennen.Das Auftauchen der Mantu, von denen die Vernichtung der Kilrathi auszugehen scheint, bieten der Erde Hilfe gegen die Nephilim an.Vermutlich war dies der Grund, warum der Senat für einen Krieg gegen die Kilrathi gestimmt hatte.

Die Exilanten versammeln sich an unterschiedlichen Plätzen. Unzählige Flüchtlinge dringen in kilrathisches Gebiet ein.Die Hathor schleicht sich mit Tücke bis nach Hubble's Star um sich mit Manfred Manson zu vereinigen.

Die TCSe Sewastopol wird unter der Führung von Captain 06 (Commander) Kerensky "Paladin" in die Dienste der Exilanten gestellt. Auf ihr stationiert wird das 278 Luft/Raumjägergeschwader "Engel der Apokalypse", dessen Primärziel die Zerstörung von Großkampfschiffen und Feindverbänden ist. Nach schnellen Erfolgen wird Paladin nach wenigen Wochen zum Commodore befördert.

Captain Patrick "Flame" Barker wird vom Oberkommando zum neuen Kommandanten der TCS Pulsar ernannt. Paladin kehrt zurück in das Cockpit eines Bombers um Seite an Seite mit den jungen Piloten zu kämpfen.

Anfang des Jahres wir die Ragnarok in ein Scharmützel mit anderen TCS Streitkräften verwickelt. Hierbei handelte es sich um die 4te Flotte.Die Hathor schreitet ein, es kann das schlimmste verhindert werden. Beide Megacarrier sind stark mitgenommen.Die Hathor stellt sich nach kurzer Flucht.Die Ragnarok flieht weiter.

Gegen Ende April wird das Kommando der Aphrodite an Chris "Mungo" Jaeger abgegeben.

Die TCS Olympic, unter dem Kommando Marschall Jumpstars wird in Hubble's Star entdeckt wo sie von der Bevölkerung auf Hubble wie Helden gefeiert wird.

Marschall Huber wird in seinem Amt bestätigt und ist weiterhin Oberkommandant der Streitkräfte.

Die erste Sternenkarte bzw. Flottenbewegung geht online. Es handelt sich um ein Java-Applet, welches die Systeme und Verbindungspunkte sowie vereinzelte Ziele, wie Träger oder Basen, kennzeichnet.

Oktober 2687, das Kommando wird dem ehemaligen Geschwaderführer der Sacred Warriors übergeben, Tuomas Koivuläri nennt sich von nun Kommandant der Ragnarok.

Immer wieder greifen Nephilim an allen Fronten an, am schlimmsten jedoch ist die Großoffensive in der Nephilimstreitkräfte bis nach Sol vorgedrungen waren.Außer der Firewall ist kein Megacarrier in Reichweite um die Bedrohung abzuwehren und unter schweren Schäden und einer Großzahl an Verlusten gelingt es ihr zusammen mit der Erdverteidigung die Nephilim zurückzuschlagen.

Eine weitere Marschallwahl steht ins Land und der mittlerweilige Admiral Toaster wird neuer Space Marschall.

Der aus dem Exil zurückgekehrte Loanstar erhält Ende des Jahres das Kommando über eine modifizierte Talahassee, noch aus den Jahren des Kilrathikrieges.

November, Rufus Mislik erhält das Kommando über die TCS Hathor nachdem Commodore Tepes auf andere weise der Konföderation dienen kann.

Das System Hubble's Star erklärt sich unter Senator Manfred Manson, der unter anderem indirekt das Kommando über die Vegaverteidigungsstreitkräfte hatte, für unabhängig und ist fortan die freie Republik Hubble's Star.Der konföderierte Senat kann und will dies nicht dulden und stellt das System unter eine langatmige Blockade. So will er verhindern, das andere Systeme ähnlich handeln.

Gegen Ende des Jahres steht ein Kommandowechsel auf der Ragnarok an. Avenger gibt das Kommando über den Megacarrier an Captain Radio ab.

Marschall Jumpstar wird in seinem Amt als Oberkommandant bestätigt und erhält für ein weiteres Jahr die Kontrolle über die Flotten.

Ein Geheimprojekt wird ins Leben gerufen und Marschall Jumpstar ist immer seltener anzutreffen.

Im Oktober wird das Kommando der TCS Pulsar an Alexandr "Paladin" Kerensky übergeben und Marschall Jumpstar ist endgültig von der Bildfläche verschwunden. Gerüchte munkeln, dass er ein neues Kommando über einen strenggeheimen Träger angenommen hat.

Zur Mitte des Jahres 2685 beteiligt sich Marschall Dreamer an einer Sondermission, welche es ihm unmöglich macht weiterhin die TCN zu leiten.Neuwahlen werden angesetzt und Jumpstar bekommt die Abzeichen des Oberkommandanten.

Die TCS Ragnarok wird fertig gestellt. Das Kommando über diesen Megacarrier haben Captain Lancelot und Captain Avenger.

Ein tragischer Unfall verursachte einen Kommandowechsel auf der TCS Hathor. Commodore Tengu verlor bei einer Gefechtsübung das Leben. Das Kommando wurden einem Mann Namens J.T. Tepes, dessen Rufname Snake lautete, gegeben.

Und wieder fließen Milliarden von Steuergeldern in das Megacarrierprojekt und ein weiterer Koloss soll für die Menschheit kämpfen. Die TCS Hathor schrammt aus dem Raumdock unter dem Kommando von Captain Tengu, alias Devil.

In der Mitte des Jahres dankt Loanstar wegen einiger Intrigen ab und sein Nachfolger wird Captain Dreamer.Sascha Huber, auch Toaster genannt, bekommt die Leitung der TCS Firewall.

Die Gefechte dauern an, die Lage spitzt sich zu, immer mehr übergriffe durch Nephilim reiben die Streitkräfte auf, doch die Menschheit kämpft tapfer weiter und hält stand.Der Konföderationsrat bewilligt den Bau eines vierten Megacarriers.

Unter Marschall Sheridan wir das Megacarrierprojekt weiter ausgereizt und ein weiterer Träger, die TCS Pulsar unter dem Kommando des noch jungen Captain Jumpstar, wird Anfang des Jahres in Dienst gestellt.

Mittlerweile Vice Admiral Loanstar gewinnt die Wahlen zum Marschall, nachdem Sheridan sein Amt abgelegt und auf einer geheimen Mission verschwunden war, weil kein Wahlgegner vorhanden war.

Loanstar geleitet die Menschheit durch kleinere Konflikte mit Kilrathi, Piraten und anderen Organisationen, doch die Nephilim sind immer noch die Bedrohung Nummer eins nach dem großen Kilrathikrieg.

Unter Marschall Hobbes wird das Megacarrierprojekt trotz des Verschwindens der TCS Midway fortgesetzt. 2682 hat die TCS Firewall unter dem Kommando von Captain Ian "Loanstar" St.John ihren Jungfernflug. Die Geschwaderleitung der Firebirds hat Commander Air Group Thomas Sheridan.

Marschall Hobbes tritt aus persönlichen Gründen von seinem Posten als Oberkommandant ab. Admiral Gathon wird neuer Space Marschall. CAG Sheridan wird zum Admiral befördert.

Ein weiteres mal dieses Jahr wird das Oberkommando gewechselt. Marschall Gathon nimmt einen Sitz als Senator im Konföderationsrat an. Ein neuer Marschall wird gewählt und es trifft Admiral Sheridan der fortan Oberkommandant über die gesamten Truppen der Konföderation ist.

1997
 
Gastcharakter
 
Spielkonsolen
 
Online: (8)
 
Serverspende
Spende einfach mit PayPal
58.75%
 
Vote für uns!