Wing Commander Online Chat- und Forenrollenspiel

Kappa Terminal
Sternzeit: 2701.178
[Auswahl] [Profil] Personalakte von WarLord
Lebenslauf

Vorgeschichte

...

Zeit während der Akademie (2688 - 2689)

Die Zeit auf der Akademie war kurz, aber anspruchsvoll. Wegen den anhaltenden Konflikten wurden Will "HotMeal" Smith, Martin "Joker" Berger und Ghad Buloth in einem Sonderverfahren durch die Akademie befördert. Es ist daher nicht verwunderlich, dass sie deutlich jünger von der Akademie abgingen, als andere Piloten vor und nach ihnen. Sein Callsign wurde ihm von seinem Kameraden Joker verpasst, da Buloth sich nicht nur mit dem aktuellen Raumkampf beschäftigte, sondern mit jeglicher Form der Kriegsführung. Man munkelte, dass Buloth ausschließlich für den Krieg leben würde. Die Wahl der TCSe Sewastopol als Wunschträger war daher wenig verwunderlich, da diese mit der aktiven Jagd von Großkampfschiffen und Trägerverbunden beauftragt war.

Zeit auf der TCSe Sewastopol (2689 - 2695)

Bereits als 1st Lieutnant wurde Ghad Buloth vom Geschwaderführer der Engel der Apokalypse Sid "Asmodis" Dios zum stellvertretenden Geschwaderführer ernannt. Dies geschah im Jahre 2689. Das Geschwader, welches nur aus Majoren und höherrangigen Offizieren bestand, wurde nach zwei Jahren, 2691, seiner Führung unterstellt. Er war somit direkt dem Kriegshelden und Flottenkommandanten Aleksandr "Paladin" Kerensky unterstellt und ist unter dessen Führung schnell die Ränge empor gestiegen. Inoffiziell wurde Buloth bereits als Nachfolger Kerenskys gehandelt, da er zahlreiche Einsätze von der Brücke aus überwachte und eigene Staffeln koordinierte. Es kam jedoch anders. Nach dem Rücktritt Kerenskys wurde Hayati Tani als Kommandant der Battlegroup eingesetzt. Buloth blieb trotz der Spannungen seinem Geschwader treu. Über 90 erfolgreiche Kampfeinsätze wurden unter dem derweil zum Lieutnant Colonel aufgestiegenen Buloth durchgeführt. In den Akten unvermerkt blieb die inoffizielle Beziehung zwischen ihm und Major Tatjana "Tofu" Ofu, die er mit seiner Versetzung auf die TCSe Kirishima jedoch beendete. Sein persönlicher Jäger war die Harbinger, eine leicht modifizierte Heretic.

Zeit auf der TCSe Kirishima (2695 - 2697)

Bedingt durch den Rücktritt einiger Kommandooffiziere war ein Machtvakuum bei den Exilanten entstanden. Das HQ hatte sich daher entschieden Buloth als Kommandanten der TCSe Kirishima und folglich als CAG der Star Wolves einzusetzen, um den Kampf gegen die Mantu und die Loyalisten aufrecht zu halten. Erst im Jahr 2695 legte er seinen Posten als Geschwaderführer der Engel der Apokalypse ab, als seine Aktivitäten als Trägerkommandant immer mehr in den Vordergrund traten. Derweil wurde er in den Rang eines Colonels und sogar Commanders befördert. Dennoch flog er unter seinem Pseudonym Zero in dieser Zeit dennoch an Seite der Engel und Wölfe einige Einsätze und fungierte als stellvertretender Geschwaderführer der Engel.

Zeit im Hauptquartier (2697 - 2698)

Nach einem erfolgreichen Jahr im Konföderationsrat wurde Commander Buloth im Jahre 2697 in den Posten des Marshalls erhoben. Dies geschah nicht unbedingt freiwillig, da alle anderen Offiziere den Posten abgelehnt hatten. Seine Verpflichtung den Exilanten gegenüber zwang ihn diesen Posten anzunehmen, bevor er vakant geblieben wäre - ein herber Rückschlag für die Offensive gegen die Mantu. Die Zeit im HQ war vorwiegend von Planungen, Verhandlungen und Delegation von Aufgaben geprägt. Eine Zeit, die er aus heutiger Sicht, nicht missen wird. Seine Sehnsucht nach dem Nervenkitzel wurde zwischenzeitlich so groß, dass er sich selbst auf die Olympic versetzt hat, um wenigstens aus der Starre und Unbeweglichkeit einer Raumstation zu entkommen. Notwendigerweise wurde ihm eine Leibgarde unterstellt, die ihn auf seiner Reise begleitet hat, das Geschwader namens Hollow Men.

Zeit auf der TCSe Olympic (2697 - 2698)

Die letzten Tage während seiner Amtszeit als Marshall hat Buloth vorwiegend auf der TCSe Olympic verbracht. Nach Abschluss der Planungen zur Rückeroberung von Sol und der Durchführung der Befehle durch die Flottenkommandanten konnte er sich nur noch zurücklehnen und kleinere Aufgaben, vorwiegend Händeschütteln, übernehmen. Als das Sol-System wieder unter die Kontrolle der Exilanten gebracht wurde, ist es still um ihn geworden. Ohne größeres Aufsehen wurde er wieder durch Marshall Jumpstar ersetzt und zum Piloten degradiert. Sein altes Schiff, die TCSe Kirishima war unlängst zur Sewastopol BG zurückgekehrt und einem anderen Offizier unterstellt worden. Durch die hohen Verluste gab es auch keinen freien Kommandantenposten, den er hätte annehmen können.

Pilot der Hollow Men (2698 - 2699)

Gegen Mitte des Jahres 2698 werden die Aufzeichnungen über Ghad Buloth verworren. Nach der Niederlegung des Amtes als Marshall, die mit dem Ende des Konflikts mit den Mantu und der Rekonstitution der Konföderation einherging, soll er Gerüchten zufolge in seinen Dienst als Pilot zurückgekehrt sein. Eine offizielle Eingliederung in sein altes Geschwader, die Engel der Apokalypse, hat jedoch nie stattgefunden. Gerüchten zufolge hat sich an verschiedensten Stellen im All ein Pilot als er zu erkennen gegeben. Vor allem in Kampfhandlungen mit den Nephilim nahe des Sektors 1.4 wurde er zuletzt öfters gesichtet, als Teil eines namenlosen Geschwaders, das auf dem Papier auch niemals existiert hat. Dieser Teil seines Lebenslaufes ist streng vertraulich. In den offiziellen Akten steht lediglich, dass er im HQ seinen Dienst verrichtet hat.

Rückkehr auf die Sewastopol (2700 - ...)

Zum Jahreswechsel in das Jahr 2700 kehrt Buloth nach seiner langen Abwesenheit von der Sewastopol zu dieser zurück, wird allerdings den Star Wolves zugeordnet. Mit seiner Avenger, die auf den Rufnamen Pacator läuft, übernimmt er die Anleitung des kleinen Bombwings beim stark Dogfight geprägten Geschwader. Seit seiner Anleitung als CAG hat sich das Geschwader jedoch stark gewandelt und ebenfalls die Engel der Apokalypse sind ihm zukommenden Berichten nach nurnoch ein Schatten dessen, was sie mal unter seiner Führung als Erzengel waren. Mit dem Freiwerden eines Platzes in seinem alten Geschwader fordert er eine Versetzung auf diesen an und übernimmt im gleichen Zug auch die Position als stellvertretender Geschwaderführer. Um seine Fähigkeiten als Bomberpilot und Jägerpilot gleichermaßen zu trainieren, setzt er eine stark modifizierte Devastator namens Meliora ein, die für den Dogfight optimiert ist.

...

 
cron
Gastcharakter
 
Spielkonsolen
 
Online: (2)
 
Serverspende
Spende einfach mit PayPal
58.75%
 
Vote für uns!