Wing Commander Online Chat- und Forenrollenspiel

Kappa Terminal
Sternzeit: 2701.147
Söldner stellen Entführung zur Schau
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast 3 Beiträge • Seite 1 von 1

Globales Ereignis
Exklusiver Charakter [AIII]
 
Söldner stellen Entführung zur Schau

Beitragvon Globales Ereignis » 8. November 2016 16:28


System "New Sydney" Planet "Prisidia"

Es ist Nacht geworden über "Prisidia". Lautlos schwebten am Himmel sechs schwarze Fallschirme auf dem Regierungspalast zu. Im Palast selbst waren nur noch einige Lichter an. Wachen patrouillieren in doppelter Stärke , nach dem Angriff auf "New Sydney" , an den Toren und im Garten des Palastes. Man rechnete zwar mit einen Angriff aber niemand wuste wann dieser erfolgen würde. Am frühen Morgen würde man die 4 Kinder von Präsidentin Nuwell aus dem System schaffen und versuchen in Sicherheit zu bringen. Jetzt war es grad ein paar Minuten vor dem Tageswechsel. Nuwell war auf dem Weg ins System von der "ersten Zusammenkunft" des neuen Landreichs. Nachdem man von den Angriffen auf zumindes zwei Systemen hörten , löste man die Versammlung sofort auf. Lautlos und unbemerkt landeten die Söldner auf dem Dach des Palastes und machten sich sofort Kampfbereit. Was hatte man auch erwartet nach dem Krieg gegen die Nephilim. Es konnte nicht alles perfekt sein wie es vor dem Krieg gewesen ist. Viele sichtbare Spuren des Krieges waren noch zusehen und viele Millionen Lebewesen haben ihr Leben verloren. Dies machte sich auch in der Qualität der Ausbildung der Wachmanschaft des Palastes bemerkbar. Die Soldaten waren zwar gut ausgebildet aber zu Spezalisten gehörten diese nicht. Die Söldner waren Profis ihres könnens gewesen und schlichen an die wenigen Wachen von hinten heran. Mit der linken Hand umfasste man von hinten Das Gesicht so das ein Schrei nicht mehr möglich gewesen ist. In der rechten Hand hatte man ein Messer mit welchen man den Wachsoldaten in einer fließenden Bewegung die Kehle durchgeschnitten hat. Langsam und lautlos glitten die Toten zu Boden , die Söldner machten sich auf dem Weg ins innere des Palastes. Durch einige Lüftungsschächte drangen diese in den Palast ein. Zu drittel hatte man die Wachmannschaft aufgeteilt. Zweidrittel versahen draussen ihren Dienst ein Drittel im inneren des Palastes. Die wenigen Wachen im inneren wurden schnell Überwälltigt. Dann standen die Söldner im Schlafzimmer der Regierungschefin jedoch fehlte von Nuwell jeder Spur. Vom Schlafzimmer aus konnte man in die Kinderzimmer gelangen ohne über einen Flur gehen zu müssen. Die Söldner machten durchsuchten die 4 Zimmer und waren in einem fündig geworden.

Seit dem Zeitpunkt des Angriff der Nephilim schliefen die Kinder nicht mehr allein. Die 4 Kinder waren im Alter von 4 , 10 , 12 und 20 jahre. Enrike , der älteste , hatte die Aufgabe auf seine Geschwister acht zu geben. nun war ebend diese Enrike mit der Lage vollkommen überfördert. Die sechs Söldner weckten die Kinder unsanft auf. Enrike wurde auf dem Boden geworfen und seine Geschwister neben ihn.

Söldner "Wo ist deine Mutter?"

Enrike "Sie ist noch auf dem Rückflug"

Söldner "Lüge nicht herum"

Enrike "Ich lüge nicht"

Söldner "Würdes du für diese Aussage vor deinen Geschwister sterben?"

Der Söldner hielt Enrike eine Waffe an den Kopf. Die Geschwister weinten und schlurzten umher und baten darum Enrike nicht zu töten. Die Söldner jedoch machten sich nur lächerlich darüber. Einer der Söldner kniete sich vor dem Kücken und strich dem kleinen Mädel eine nasse Strähne aus dem Haar. Das Mädchen hieß "Isabella"

Söldner "Ich habe auch eine Tochter. Zu dieser möchte ich wieder schnell zurück. Dabei kannst du mir helfen , wenn du mir sagst wo deine Mutter ist!. Findes du das nicht auch gemein von deiner Mama dich jetzt und hier allein zulassen?"

Isabella "Meine Mama ist nicht da und Sie ist nicht gemein"

Söldner "Läßt dich deine Mama immer allein?"

Isabella "Du bist böse. Hau ab"

Die Söldner lachten darauf kurz und wendeten sich wieder Enrike zu. "Deine Schwester hat Mut. Hast du diesen auch?" Enrike zitterte am ganzen Körper als er von den Söldner den Auftrag bekam sich mit seiner Mutter in Verbindung zu setzen. Mit einem Söldner verlies Enrike das Zimmer um das Schiff seiner Mutter zu rufen. Als der Ruf empfangen wurde war Nuwell tief geschockt. Das dies so möglich war ja aber das es Sie treffen würde ...... daran hatte Sie nie gedacht. Die Söldner übergaben deren Vorderung die da hieß "Übergabe dieses Systems" und es würde kein weiteres Blut verschwendet werden. Die Söldner wusten das Nuwell zwei möglichkeiten hatte. A) Sie würde ihre Kinder opfern und das System in einem Krieg führen mit weiterem blutvergießen oder B) Das leben ihrer Kinder retten indem Sie das System opfern würde.

Nuwell ließ die Worte sacken. Was sollte Sie machen???

Die Söldner stellten die Entführung mit der Forderung zur Schau und konnte so überall in diesem sowie in den anliegenden Systemen verfolgt werden.

[NPC der A3]

 

Globales Ereignis
Exklusiver Charakter [AIII]
 
Re: Söldner stellen Entführung zur Schau

Beitragvon Globales Ereignis » 14. Dezember 2016 09:40


Keine 30 Minuten und nach vielen Gesprächen später versuchte Nuwell die Entführer ihrer Kinder zu erreichen. Der erste Ruf verging ungehört was die Wut und die Sorge Nuwell`s in die höhe trieb. Beim zweiten Ruf klappte es endlich.

Söldner :Nun wir hören!

Nuwell :Sie wissen das ich Ihnen das Sytem nicht übergeben kann?

Söldner :Sie haben sich also für den Tod ihrer Kinder entschieden?

Kurz vorher hatte der Anführer dieser kleinen Einheit von einen schweren Verlust erfahren. laut den internen Kreisen soll die "Skandar" von einem Geschwader der TCS Hathor vernichtet worden sein. Die Wut darüber peitschte den Söldner in seiner Handlung umso mehr an.

Söldner :Wir haben erfahren das Sie unterstützung haben. Wir wissen ebenfalls das diese TCN Einheiten unser Freude ermordet haben. Wir erweitern unsere Forderung. Die TCS Hathor soll mit sofortiger Wirkung dieses System verlassen.

Gleichzeitig wurde wieder Enrice vor der Kamera gezerrt. Unter den größten anstrengungen die der 20 Jährige aufwenden konnte versuchte er sich den Gewalltäter entgegen zu setzen. Allerding gegen 2 Männer hate er nicht den hauch einer realistischen Chace gehabt sich zu wiedersetzen. Die Kamera zog auf und Enrice wurde auf einen Stuhl gesetzt und festgeschnallt.

Söldner :Das wir keine leeren Versprechen machen , wehrte Präsidentin , davon können Sie sich jetzt überzeugen.

Mit einem Nicken über die rechte Schulter gab der ein stilles Kommando. Ein weiterer Söldner zog darauf ein Messer und stellte sich hinter Enrice. Diese hatte allerdings die Panik überkommen und so zappelte er wie ein Fisch im Netz der nur darauf wartete das dieses netzt endlich eingezogen wird. Auf der Stirn traten Schweißtropfen hervor. Es waren große Tropfen und die Anzahl erhöhte sich stetig. Ein kräftige Schlag mit der Faust gegen den Kopf beendete das Zappeln. Noch glänzte die Klinge des Kampfmesser sauber im Lichtkegel. Dann packte der Söldner schnell an der Ohrmuschel des rechten Ohres und zog diese vom Kopf weg. Mit dem Messer setzte an er an und trennte mit einer schnellen Bewegung die Ohrmuschel vom Kopf Enrice´s ab. Diese schrie darauf entsetzlich auf...

Söldner :Miss Nuwell , ihr Sohn hat sich als ein sehr guter Unterhändler bewiesen. Er hat ihnen ein weiteres Zeitfenster von 30 Minuten erkauft damit Sie sich mit weiteren Schritten befassen können

dann endete die Übertragung

[NPC der A3]

 

Globales Ereignis
Exklusiver Charakter [AIII]
 
Re: Söldner stellen Entführung zur Schau

Beitragvon Globales Ereignis » 27. Februar 2017 10:36


--- Zeitsprung ---

Ein paar Tage später


Endlich waren alle Figuren an ihren Bestimmungsort angekommen. Auch im letzten Kaff mit dem Namen "Jab" war man bereit auf das Signal zu warten. Brainig stand auf der Brücke seines Flaggschiffes der "Agni" um den Befehl zu geben.

Operation Königsdiplom

konnte starten.

9 Ziele waren auszuschalten. 9 Ziele die vermeidlich Millionen von Leben retten würden. Davis Alaba , Tarek Iqbal , Liam Wonderwall , Mathis Oliver , Dylan Veenstra , Joseph Lebeau , Francesco Buhagiar , Hiram Blanchard und Russell MacLellan so waren die Namen der Ziele die es zu Entführen oder bei Gegenwehr zu Töten galt.

Als Brainig den Befehl gab machten sich um die 300 ausgesuchten Spezialisten sofort auf dem Weg. In den unterschiedlichen Systemen des Landreichs spielten sich in den entsprechenden Regierungsvierteln richtige Jagdszenen ab. Blendgranaten kamen zum Einsatz , Lasergewehrfeuer töteten Wachmannschaften , Luftunterstützung sicherten die Angreifer ab. Das schlecht ausgebildete Militär bzw. die Sicherheitskräfte hatten gegen diese Experten und sehr gut ausgerüstete Maschine nicht die kleinste Chance gehabt.

So kamen auf der "Agni" nach und nach die Meldungen ein wie es Brainig erhofft hatte.

Davis Alaba (Getötet)
Tarek Iqbal (mit Familie entführt)
Liam Wonderwall (Entführt , Familie getötet)
Mathis Oliver (mit Familie entführt)
Dylan Veenstra (Bei dem Fluchtversuch getötet)
Joseph Lebeau (mit Familie entführt)
Francesco Buhagiar (mit Familie entführt)
Hiram Blanchard (Entführt)
Russell MacLellan (getötet)

Somit wurde innerhalb weniger Stunden die komplette Regierung des Landreiches getötet oder Entführt. Für Brainig war das Töten ein Übel was er nicht scheute und auch mal für nötig ansah. Er war zufrieden mit dem erreichten. In verschieden tarnfähigen Transportern wurden diese Leute zu einem geheimen Ort verbracht. Geheim blieb diese Aktion jedoch nicht.

Ort: Vor dem Sitz des Landreichs

Im Hintergrund war das Amtsgebäude des Präsidenten zu sehen. Im Vordergrund stand Oliver Mandes der auf eine Liveschaltung in die vielen Sender wartete damit er diese Nachtricht LIVE und nicht als Konserve senden konnte

Mein Name ist Oliver Mandes. Ich stehe für Sie vor dem Amstsitz des Landreichspräsidenten. Hinter mir kommen unterschiedliche Politiker umd Militärs zusammen um mit dem Präsidenten zu beraten wie man mit dieser neuen Lage umgehen wird. Von allen Systemen das Landreichs werden Anschläge auf die Regierungssitze und Amtsinhaber gemeldet. Bestätigten Meldungen sind einige Mitglieder der jetzigen Riegung sowie dessen Familien getötet oder entführt worden. Noch gibt es Informationen welche Organisation hinter diesen Anschlägen steckt noch was welche Forderungen erhoben werden. Präsident "van Doorn" wird in kürze vor der Presse treten. Sollten wir bis dahin neue Informationen erhalten werden wir uns sofort wieder von hier melden. Zurück zu den Studios......

[NPC der A3]

 


Zurück zu TCS Hathor

 
Gastcharakter
 
Spielkonsolen
 
Online: (5)
 
Serverspende
Spende einfach mit PayPal
58.75%
 
Vote für uns!