Wing Commander Online Chat- und Forenrollenspiel

Kappa Terminal
Sternzeit: 2701.290
Vom Piloten zum Marine: Rückkehr auf die Sewastopol
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste 3 Beiträge • Seite 1 von 1

Shiara
Benutzeravatar
 
Vom Piloten zum Marine: Rückkehr auf die Sewastopol

Beitragvon Shiara » 11. Oktober 2017 15:51


Vivienne hatte sich auf der Erde ein stabiles aber auch langweiliges Leben aufgebaut.Ihr Kinder wollten um bedingt auf ein Internat,das ihre stärken fördert und ihnnen dabei hilft,ihr Trauma von früher weiterhin zu verarbeiten.Vivienne selber war über die ganze Zeit,seid sie die TCN verließ,ebenfalls psychlogisch betraut worden,da Sie,trotz des späteren Erfolges,ihre Kinder dank der Black Sheep zurückzugewinnen,immer mehr von ihrer Vergangeheit in ihrem Kopf eingeholt wurde. Sie schaffte es nicht mehr,dies zu verarbeiten.

Die Behandlung schlug an und half ihr wieder ohne Schwierigkeiten und Medis ihr Leben neu aufzubauen.Selbst der Tod ihrer Mutter hatte keinen der Youngs aus der Bahn geworfen,sondern Ashley auf einen Selbstfindungstrip geschickt,Vivienne konnte die Träume ihrer Kinder und sich erfüllen und ihr Bruder und Vater machten nun eine Reise quer durch die Galaxie,um andere Welten kennenzulernen.

Als ihre Kinder auf ein Internat gingen,das für 5 Jahre ihr zu Hause werden würde und Vivienne Sie in ihrem Urlaub besucht,hatte Sie sich über Zeit Gedanken gemacht,ob Sie nicht doch wieder Dienst bei der Konföderation machen möchte.Vivienne war auch ein recht gute Pilotin,doch hatte nicht vor wieder in ein Cockpit zu steigen.Sie war keine geborene Fliegerin und ihre Vergangenheit sprach dabei ihre eigene Sprache.

So trug Sie sich bei den Marines der Konföderation ein.Mit dem Wunschträger TCS Sewastopol. Ihr altes Geschwader waren die Schwarzen Schafe,wovon Sie ein Gründungsmitglied war und mithalf das Wappen zu entwerfen,aber dort würde Sie nicht als Marine dienen wollen.Das Geschwader war da ihr zu Hause und auf der Sewastopol war sie unabhängiger und wollte jetzt einen neuen Anfang.

Doch auch jemand wie Vivienne musste die Musterung noch einmal durchlaufen.Diese war zwar nicht ganz so hart,wie damals die,die Sie entführt und später ausgebildet haben,doch auch diese hatte es insich,zumal Vivienne seid 2 Jahren ihre Fitniess auf dem privaten Beriech beschrenkt hatte. Allerdings ist dies wie Fahrrad fahren,man verlernt es nicht ganz.

Sie kam wieder auf Touren und hatte in der Zeit der Musterung und Ausbildung,wieder ihren alten Stand.

Ihre Ausbildung beendete sie erfolgreich und es wurde ihrem Wunsch entsprochen,dass Sie auf die Sewastopol komme,sobald diese wieder von ihrer Deep Space Mission zurückkommen würde. In der Zeit war sie Ausbilder für neue Rekruten.

Zusammen mit ihren Kameraden Patrick,Sahra,Anika,Jayden,Vincent,Mareike und Sanin kam der Befehl der Versetzung auf die Sewastopol die nun ihre Deep Space Mission beendet hatte und ins sicherer Gebiet zurückkehrte.

Der Trupp machte sich bereit und pachte alles zusammen.Dann begab man sich an Bord eines Langstreckenshuttles,verstaute seine Ausrüstung und setzte sich hin.

Währendes Fluges schliefen die meisten erstmal. Vivienne war mit Sanin und Mareike die einzigen die am längsten wach waren,schliefen aber auch zwischendurch,um ausgeschlafen an Bord der Sewastopol gehen zu können. Vivienne war von der Gruppe die Veteranin,hatte aber keine Führung dieser Truppe inne,sondern war wieder jeder ihrer Kameraden ein Marine,der nur mehr Erfahrung hatte. So agierte Sie auch,doch ließ niemals zu,dass ihre Kameraden sich unterlegen fühlten.Das ging vor allem an die Rookies und den alten Marines konnte Vivienne eh nichts vormachen.

Nach einen verdammt langen Flug hatten Sie ihren Zielhort erreicht. Und zwar den Sprungpunkt,wo man die Sewastopol in kürze Erwarten sollte. Während dieser Tour wurde oft zwischendurch halt an Außenposten gemacht,um etwas zu essen,zu trinken,sich die Beine zu vertreten.Dann ging es auch schon weiter.

Nun waren Sie am Ziel und auf Sicherheitsabstand zum Sprungpunkt,doch die Sewastopol schien noch nicht dort zu sein.Den Rookies kam schond er Gedanke,dass irgendwas schief gelaufen ist,Vivienne hatte dieses Gefühl zwar auch,ließ sich aber nichts anmerken.Sie kannte Admiral West mittlerweile gut und er liebte starke Auftritte. Daher wartete Sie geduldig und hoffte,sich nicht zu irren.

Bild

 

Shuriken
Major
Major
 
Re: Vom Piloten zum Marine: Rückkehr auf die Sewastopol

Beitragvon Shuriken » 14. Oktober 2017 14:21


(shuttlepilot)

Transfer Alpha-3 hoert

Dann einen Moment Stille als der Pilot ins Headset lauscht.

Ok, verstanden. Bestaetigen neue Koordinaten.

Dann wendet er sich an die "Mitflieger"

Ladies and Gentlemen, sie duerfen fluchen. Ihr Reiseveranstalter hat so eben den Ziel Ort verlegt. Bitte bringen Sie die Sitzlehnen in eine aufrechte Position und schnallen Sie sich an, wir springen sobald unser Transport da ist. Also nutzt die Zeit

~ gut 10 Minuten spaeter ~

Der Sprungpunkt "oeffnet" sich und die massige Silhuette eines Schlachtkreuzers schiebt sich hindurch.

Alpha-3 fuer Kerensky, landen Sie unverzueglich, wir springen sobald sie an Bord sind

Eine kurze und knappe Ansage

Judge not thy enemy by the strength of his arm, but rather by the cunning of his brain
Bild

 

Shiara
Benutzeravatar
 
Re: Vom Piloten zum Marine: Rückkehr auf die Sewastopol

Beitragvon Shiara » 14. Oktober 2017 16:00


°Haben verstanden"

antowrtete der Shuttlepilot,gab diese Informatiion weiter und leitete den Landevorgang ein. Für Vivienne war das ganze nichts Neues,doch für die neuen Rekruten war der Anblick des Schlachtkreuzers der absolute Wahnsinn.Während Shiara seelenruhig in ihrem Sitz saß,kamen die Rookies nicht aus dem Stauen heraus.

Das Shuttle setzte vorsichtig auf dem Flugdeck auf und wurde direkt versorgt bzw. mit in den Flugdeckbetrieb,der nicht ohne war,eingebunden.Die Marines machten sich soweit fertig und später auf die Sewastopol tranferiert zu werden.

Bild

 


Zurück zu TCS Sewastopol

 
Gastcharakter
 
Spielkonsolen
 
Online: (5)
 
Serverspende
Spende einfach mit PayPal
58.75%
 
Vote für uns!